FWG Wittlich Land e.V.

Email

info@fwg-wittlich-land.de

Rufen Sie uns an

06575 83 41

Informationsveranstaltung der FWG Wittlich-Land zur Neuwahl des Verbandsbürgermeisters

Nachdem Dennis Junk, Bürgermeister der VG Wittlich-Land, in den Landtag von Rheinland-Pfalz gewechselt hat, muss am 26. September 2021 ein neuer Bürgermeister gewählt werden.
Da die FWG Wittlich – Land keinen eigenen Kandidaten nominiert hatte, wollte sie ihren Mitgliedern und anderen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, die beiden Bürgermeisterkandidaten näher kennen zu lernen.
Aus diesem Grunde organisierte sie am 26. August 2021 in der Eberhardsklause in Klausen einen Informationsabend, bei dem sich Jürgen Jakoby aus Platten als unabhängiger Kandidat und der von der CDU Wittlich-Land nominierte Kandidat Manuel Follmann den Besuchern persönlich vorstellen konnten.
Insbesondere sollten beide die Gelegenheit erhalten, die Ziele und Schwerpunkte ihrer Arbeit als Verbandsbürgermeister darzustellen und zu erläutern.
Im Vorfeld war ihnen zur Vorbereitung ein Themenkatalog übersandt worden.

Nach Begrüßung der Kandidaten und Gäste durch den 1. Vorsitzender der FWG Wittlich-Land, Ulrich Müller, moderierte Norbert Kraff die Veranstaltung in gewohnt souveräner Art und Weise.
Der vorbereitete Fragenkatalog enthielt folgende Themen:

  1. Persönliche Vorstellung
  2. Fragen zur Mitarbeiterführung, der Zusammenarbeit mit den Orts- und Stadtbürgermeistern der VG Wittlich- Land, Möglichkeiten von Synergien mit den Verwaltungen des Kreises und der Stadt Wittlich.
  3. Fragen zur Entwicklung der Grundschulen in der VG Wittlich –Land. Notwendige Erweiterungs-, Um- oder Neubauten,
  4. Die Zukunft des Rathauses der Verbandsgemeinde, Erweiterung durch Zukauf, Anbau oder Neubau? Aussagen zur Standortfrage. Die Notwendigkeit der Zusammenführung der Verwaltung in einem Gebäude ?
  5. Entwicklung der „Erneuerbaren Energien“ in der VG Wittlich-Land; insbesondere die Entwicklung von Biogas- und Freiflächenfotovoltaikanlagen unter dem Gesichtspunkt des Verbrauchs von landwirtschaftlichen Nutzflächen.
  6. Die Zukunft der VG-Werke – Wasserversorgung – Abwasserbeseitigung
    Der bisherige Bürgermeister Denis Junk favorisierte die Bildung einer AöR mit der VG Traben-Trarbach.
    Wie beurteilen die Kandidaten die Sinnhaftigkeit der Bildung einer solchen AöR und würden sie die Umwandlung vorantreiben?
  7. Sehen die Kandidaten die Notwendigkeit, dass die Verbandsgemeinde auf den Klimawandel und die Extremwetterlagen reagiert?

Bei der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes ?
Durch eine Intensivierung der Aufgabenwahrnehmung bei der Betreuung der Gewässer 3. Ordnung?
Im Anschluss an diese Themenrunde konnten die anwesenden Gäste Fragen an die Kandidaten zu richten.Nach der vorangegangenen sehr ausführlichen Themenerörterung und Diskussion wurde von dieser Möglichkeit kaum Gebrauch gemacht.

Fazit:
Die Veranstaltung gab beiden Kandidaten ausgiebig die Möglichkeit, sich den anwesenden Gästen vorzustellen und ihnen ihre Ziele und Absichten darzulegen.
Beide Kandidaten sehen die Verbandsgemeindeverwaltung als Dienstleister für die Ortsgemeinden der VG.
Es wurde allerdings deutlich, dass Jürgen Jakoby als „Seiteneinsteiger“ eine ganz andere Herangehensweise an diese Aufgabe hat als der „gelernte Verwaltungsfachmann“ Manuel Follmann.

Ziel der Veranstaltung war es, potentiellen Wählerinnen und Wählern die Möglichkeit zu geben, sich ein Bild von den Kandidaten persönlich, ihrer Arbeitsweise und ihren Zielen als zukünftiger Bürgermeister der Verbandsgemeinde zu machen.

Ganz sicher wurde die Veranstaltung diesem Anspruch gerecht.

Abschließend gilt es der Ortsgemeinde Klausen, vertreten durch OB Alois Meyer, für die zur Verfügung Stellung der Räumlichkeiten und die perfekte logistische Organisation zu danken.

Ulrich Müller
Vorsitzender